Arbeitsrecht | Glossar | Warum wir? | Kontakt | Impressum  
 
16.09.2012
Fünf Millionen Euro für ehemalige Beschäftigte des Druckmaschinen-Herstellers manroland AG
Die EU-Kommission will den 2000 entlassenen Mitarbeitern des deutschen Druckmaschinen-Herstellers manroland AG helfen. Sie können bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle auf Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) hoffen.
Deutschland beantragte EGF-Unterstützung für 2284 Arbeitskräfte, die bei der manroland AG und bei drei ihrer Tochtergesellschaften und Zulieferer entlassen wurden. Davon können 2103 an den Maßnahmen teilnehmen. Von den Entlassungen betroffen sind Standorte in: Augsburg (Bayern), Offenbach (Hessen) und Plauen (Sachsen). Das Paket soll den Arbeitskräften bei Qualifizierungsmaßnahmen, Existenzgründerberatungen und Stellensuche helfen. Ferner enthält das Paket eine Beihilfe für die Arbeitssuche („Transferkurzarbeitergeld“) und einen Aktivierungszuschuss, der es entlassenen Arbeitskräften leichter machen soll, eine schlechter bezahlte Stelle anzunehmen. Der Vorschlag wird jetzt dem Europäischen Parlament und dem EU-Ministerrat zur Genehmigung vorgelegt.
Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland - PM vom 13.09.2012
Quelldatum: 13.09.2012
Quelllink: http://ec.europa.eu/deutschland/

zurück