Arbeitsrecht | Glossar | Warum wir? | Kontakt | Impressum  
 


Elternzeit

Was vormals als „Erziehungsurlaub“ bezeichnet wurde, wird heute unter dem Begriff der Elternzeit (geregelt im Bundeserziehungsgeldgesetz, BerzGG) verstanden. Sofern Sie in einem Arbeitsverhältnis stehen, haben Sie als Eltern das Recht, für jedes Ihrer Kinder Elternzeit von je 3 Jahren in Anspruch zu nehmen, um sich vordergründig und ausgiebig der Erziehung Ihrer Kinder widmen zu können und gleichzeitig den Kontakt zum Beruf aufrechtzuerhalten. Elternzeit kann in jedem Arbeitsverhältnis genommen werden, also auch bei befristeten Arbeitsverträgen (vgl. -> Befristung), Teilzeitarbeitsverträgen, geringfügigen Beschäftigungen, in -> Ausbildungsverhältnissen, bei Umschulungs- oder Fortbildungsmaßnahmen.

Sind Sie und Ihr Partner beide berufstätig, so steht es Ihnen frei, wer von Ihnen die Elternzeit nimmt und für welche Zeiträume. Jedem Elternteil stehen 3 Jahre zu. Hier können Sie sich die Zeit untereinander aufteilen und sich bei der Elternzeit abwechseln. Alternativ hierzu können Sie aber auch die gesamte 3-jährige Elternzeit vollständig gemeinsam nutzen. Sofern Ihr Arbeitgeber zustimmt, können Sie eine gewisse Zeit der 3-jährigen Elternzeit (und zwar ein Anteil von bis zu 12 Monaten) auf die Zeit bis zum 8. Geburtstag Ihres Kindes übertragen. Sie als Mutter können die Elternzeit erst im Anschluss an die -> Mutterschutzfrist nehmen, wobei diese grundsätzlich auf die 3-jährige Gesamtdauer der Elternzeit angerechnet wird. Ihre Elternzeit als Vater kann dagegen bereits nach der Geburt des Kindes beginnen.

 

Wie melden Sie Ihren Anspruch auf Elternzeit an?

Ihr Verlangen auf die Inanspruchnahme der Elternzeit müssen Sie in jedem Fall schriftlich gegenüber Ihrem Arbeitgeber erklären. Dies muss spätestens 6 Wochen vor Beginn der Elternzeit von Ihnen erklärt werden, wenn sich die Elternzeit unmittelbar an die Geburt des Kindes (bzw. die Mutterschutzfrist) anschließen soll. Wollen Sie - als Vater - die Elternzeit erst zu einem späteren Zeitpunkt in Anspruch nehmen, müssen Sie dies spätestens 8 Wochen vorher bei Ihrem Arbeitgeber schriftlich anmelden. Die Elternzeit bedarf grundsätzlich nicht der Zustimmung Ihres Arbeitgebers. Wenn Sie diese anmelden, so müssen Sie angeben, für welche Zeiträume Sie die Elternzeit beanspruchen. Über die weiteren Modalitäten wie bspw. Übertragung der Elternzeit, Erwerbstätigkeit während der Elternzeit, Beendigung oder Verlängerung sowie auch zum -> Kündigungsschutz während der Elternzeit u.a. wird Sie Ihr Anwalt gern beraten.

Siehe auch:
Befristung
Elternzeit
Ausbildung
Mutterschutz
Kündigungsschutz(-gesetz)